Biomasse / Waldhackgut

Diese Art von Hackgut besteht hauptsächlich aus Schlagabfällen (Äste, Wipfel, Sträucher, etc.) und sollte für eine optimale Qualität möglichst frisch Verarbeitet werden (max. 3 Monate nach Schlägerung).

Aufgrund des höheren Wassergehaltes der Biomasse wird dieses Produkt hauptsächlich in Großheizanlagen verwendet und ist für kleine Heizungen (Einfamilienhäusern) nicht geeignet.

Zu beachten ist dass sich im Ausgangsmaterial keine Fremdkörper wie Steine, Metalle, Erde, etc. befinden. Dies beeinträchtigt die Verarbeitungsleistung extrem und kann schwere Beschädigungen der Hackanlage hervorrufen!

Biomasse Biomasse